Suche
  • theogeiger

SG-News KW 08/2020

Viernheim hat in den Derby die Nase vorn

Damen erfolgreich - beide Herrenteams mit Heimniederlagen


Die Weichen stehen auf Neustart

Keine leichte Aufgabe für die Verantwortlichen der SG Heddesheim, aber auch nicht für die Eltern und schon gar nicht für die Heddesheimer Jungs, die derzeit noch in den Teams der JSG Leutershausen/Heddesheim aktiv sind. So konnte Theo Geiger, vom Leitungsteam der SG Heddesheim beim Elternabend am letzten Freitag im Foyer der Neuen Sporthalle auch zahlreiche Eltern und einzelne Spieler begrüßen, die auf Einladung des Vereins gekommen waren, um sich informieren zu lassen, über die Gründe, die die Verantwortlichen in Heddesheim dazu bewegt hatten, die Zusammenarbeit mit der SG Leutershausen nach acht insgesamt erfolgreichen Jahren aufzukündigen und künftig wieder eigene Wege zu gehen und natürlich zu erfahren, wie das Konzept der SG Heddesheim für den Neuaufbau der Jugendarbeit im männlichen Bericht aussieht.

Der Entschluss aus der SG auszusteigen war laut Theo Geiger kein Schnellschuss. Zusammengefasst waren es zuletzt unterschiedliche Philosophien was die Jugendarbeit im Ganzen betrifft und die Tatsache, dass aus Heddesheimer Sicht einfach zu viele Jungs auf der Strecke bleiben oder mittlerweile in andere Vereine abgewandert sind, um ihren Sport weiter zu betreiben. „Wir haben viele „Minis“, aber mit zunehmendem Alter kaum noch aktive Kinder und Jugendliche, für die SG und die Stammvereine ein „No-Go“. Die Breite in der Jugendarbeit muss erhalten werden, auch wenn es schön ist, Erfolge in der Spitze zu erreichen. Insgesamt stießen die Ausführungen auf Verständnis, wobei auch die Konflikte andiskutiert wurden, die sich für die Kids ergeben, die sich in den nächsten Wochen entscheiden müssen, wo sie künftig Handball spielen wollen.

Holger Badent stellte dann das Konzept vor. Mit dem die SG den Neuanfang starten will. Es ist zum einen ein Neuanfang in den jüngeren Altersklassen, aber Holger Badent skizzierte auch Möglichkeiten ältere Altersklassen zu bedienen, wenn Mannschaften gemeldet werden können. Ein solcher Neuanfang muss vorbereitet sein und man hat sich Gedanken gemacht. Mit Matthias Bauer steht ein Jugendleiter für die männliche Jugendarbeit zur Verfügung. Es gibt qualifizierte Trainer, die auch in Sachen Ausbildung der Kinder und ggf. Jugendlichen, Erfahrung mitbringen und erfahrene Kräfte wie Mario Donath vom Trainergespann der SG-Löwen, die koordinative Aufgaben übernehmen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Hausaufgaben, die man machen konnte sind angegangen. Jetzt geht es in die Umsetzung mit festen Vorstellungen und einigen Variablen bei den älteren Teams, wo man zeitnah reagieren kann.

In der Diskussion war es wichtig den Eltern zu versichern, dass man sich in den letzten Gesprächen zwischen den Vereinen einig war, dass man keinen Druck auf die Jungs ausüben und die Entscheidungen akzeptieren und begleiten will.

In Heddesheim ist man guten Mutes, dass man die richtige Entscheidung getroffen hat und wird in den nächsten Tagen und Wochen weiter fleißig am Projekt „Neuanfang“ arbeiten.


Ergebnisse vom Wochenende


MSG weibl. D-Jugend gegen JSG St. Leon/Reil. 9:15

Es spielten: Magdalena Bähr (3), Nelly Fahrtmann, Sarah Mieck, Laura Backes (1), Maya Keller (4), Lia Klöpper (1), Jukia Raffl, Kiana Weitz, Zoe Bick, Leonie Muchow, Vanessa Mieck


Nach der Niederlage letzter Woche wollten die MSG HeLeuSaase Mädchen für ein Erfolgserlebnis sorgen.

Motiviert startend, schaffte es unser Angriff schwer, gegen eine feste Abwehr durchzudringen. Es mangelte an ideenreichen Spielzügen, um erfolgreiche Torchancen umzusetzen. Die Gegnerinnen wiederum schafften es kontinuierlich, die Löcher in unserer Abwehr zu finden und diese auch für Rusch erfolgreich zu nutzen. Sie konnten die erste Halbzeit für sich mit 5:8 entscheiden.

Sofort mit Beginn der 2. Halbzeit ging die MSG HeLeuSaase mit mehr Druck auf das gegnerische Tor, konnte nur leider ihre herausgespielten Torchancen nur teilweise verwandeln. St. Leon/ Reilingen schafften es jedoch immer mehr, unsere Abwegr zu durchdringen und zogen davon. Eine gute Torwartleistung der HeLeuSaase verhinderte eine höhere Führung. Der Endstand von 9:15 lässt weiterhin auf den erhofften Erfolg warten.


mE2 JSG Leutershausen/Heddesheim

4. Spieltag (Ausrichter: HG Oftersheim/Schwetzingen)


Zwei Spiele Standen an diesem Spieltag für die JSG Jungs auf dem Plan. Das Ziel, beide zu gewinnen wurde mit hoher Motivation und Willem angegangen

Das erste Spiel gegen die SKV Sandhofen:

Mit Druck, vielen gut ausgespielte Chancen vor dem gegnerischen Tor sowie einer agilen und starken Abwehr macht es die JSG dem Gegner schwer. So konnte sie schnell eine solide Führung aufbauen. Die erste Halbzeit endet mit 9:0 für die JSG.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Sandhoven nun auch das erste Tor erzielen.

Die JSG kam am eigenen Tor mehr in Bedrängnis und musste mehr gegnerische Torwürfe zulassen, die jedoch durch eine starke Torwartleistung abgewehrt werden konnten. Unser Angriff konnte zwar durchdringen, scheiterte nur zu oft am Pfosten oder dem Torwart. Das Ergebnis von 10:1 konnte gehalten und nicht ausgebaut werden. Die Partie endete mit einem verdienten 10:2.

Im zweiten Spiel gegen den TSV Viernheim:

Der Start gestaltete sich nicht ganz so einfach- erst nach 3 Minuten konnte die JSG 1:0 in Führung gehen. Eine sehr gute Abwehr macht es dem Gegner schwer, den Anschluss zu schaffen. Die erste, stark umkämpfte Halbzeit wartete mit guten Akzenten auf beiden Seiten auf. Die starke Torwartleistung der JSG gepaart mit der Umsetzung von Torchancen verhindert das Aufschließen der TSV zu einem Halbzeitstand von 8:2.

In der zweiten Halbzeit wollte sich weiterhin keiner geschlagen geben. Beide Mannschaften kämpften um jedes Tor. Keine Mannschaft konnte sich klar absetzen. Erst am Ende konnte sich die JSG durch verschiedene Konterchancen absetzen und beendete die Partie mit 19:7.

Die mE2 der JSG konnte so ihr Tagesziel von 2 Siegen in 2 Spielen souverän erreichen. Weiter so!


JSG männl. E-Jugend gegen SG Horan 30:29


JSG männl. D-Jugend gegen HSG Weinh./Obflb 26:16

JSG männl. C-Jugend gegen SG Edi./Friedrf. 32:21


JSG männl. B-Jugend gegen HSG Walzbachtal 19:21


JSG männl. A-Jugend gegen SG Hei/Hel/Gon 30:29


Männer Kreisliga 1 gegen TSV Am. Viernheim 2 19:27

Aufstellung: M. Linker, P. Jöst, S. Muchow 5, Martin Kemmet, J. Kramm, H. Erny 4, F. Metz, D. Weth 3, Ph. Simoni 5, S. Sottile M. Jöst und D. Simoni 2


Nach schwachem Beginn und einem 2:7 Rückstand nach gut elf Minuten lief man das ganze Spiel hinterher du geriet ab der 40. Minute endgültig auf die Verliererstraße.


Badenliga Frauen

SG Heddesheim gegen TSV Am. Viernheim 22:21

Aufstellung: Lisa Klaiber, Anja Sachsenmaier, Eva Hildebrand 2, Selina Hammersdorf 5, Luljeta Paloj, Luisa Oetzel 1, Celine Marek 6/3, Lina Pauli 4, Michelle Schütz, Aylin Gedik, Jennifer Jung, Sophie Schäfer 3, und Sonja Wink

Knapper Derbysieg für die Damen


Das hätte auch schief gehen können, denn die Nerven spielten unseren Damen immer wieder einen Streich. Fünf ausgelassene Siebenmeter und einige weitere freie Chancen, überhastete Abschlüsse und auch der eine oder andere technische Fehler spielte lange den Gästen in die Karte. Erst in den letzten 15 Minuten wendete sich das Blatt. Dank der Nervenstärke von Celine Marek bei drei Siebenmetern, dem unermüdlichen Antreiben des Spiels durch Michelle Schütz und einer entschlossenen Lina Pauli mit vier wichtigen Toren brachte man die Gäste zum Nachdenken und zu Fehlern. Was man der gesamten Mannschaft zugutehalten muss ist die Tatsache, dass man sich nie aufgegeben und über 60 Minuten an den möglichen Sieg geglaubt hat. Entsprechend groß war am Ende der befreiende Jubel und der Beifall der Fans


Badenliga Männer

SG Heddesheim gegen TSV Am. Viernheim 23:30

Aufstellung: Robert Dulina, Marc Kolander, Kevin Mzyk, Nikola Pugar, Simon Gans 4, Christopher Hinrichs 2, Jonas Bauer, David Walzenbach 1, Julius Schwechheimer 6/3, Philipp Badent 3, Martin Doll 5 und Martin Geiger


Viernheim rehabilitiert sich für schwaches Hinspiel

Auch dieses Mal durften im Derby die Gäste über einen deutlichen Sieg jubeln und die Löwen werden in der Nachschau des Spiels sicherlich einiges finden, was in den kommenden Spielen verbessert werden muss.

Beide Teams begannen sehr hektisch. Dabei zeigte Viernheim bei zwei Zeitstrafen ohne vorherige gelbe Karten in den ersten 8 Minuten, dass man hoch motiviert war und nicht bereit sich so vorzuführen zu lassen, wie beim Hinspiel in Viernheim. In der achten Minute der dritte Treffer von Martin Doll zur ersten Führung (3:2). Kurz darauf traf Marlon Lierz zum 4:3 aber dies war dann auch die letzte Führung der Löwen. In der Folge legten die Gäste immer wieder vor und kurz vor der Pause schafften sie dann auch erstmals einen Drei-Tore-Vorsprung zum 12:16. Den letzten Treffer zum 14:16 markierte Simon Gans, der mit seinen vier Treffern zeigte, dass er zu einem wichtigen Faktor im Löwenangriff werden kann.

In der zweiten Halbzeit schwächelten die Gäste in den ersten 10 Minuten etwas. Marlon Lierz schafften den Ausgleich zum 18:18 aber danach waren die Viernheimer wieder wacher und insbesondere im Angriff oft einen Schritt schneller als unsere Jungs. Trotzdem war es jetzt bis zur 48. Minute ein offener Schlagabtausch. Vorentscheidend dann ein 0:3 Lauf zum 21:25 und in den Schlussminuten wurde das Ergebnis dann richtig deutlich.

Im Fazit muss man feststellen, dass die Gäste den Sieg mehr wollten, viel mehr investiert haben und auch spielerisch die besseren Antworten hatten. Erfreulich, dass bei allem Kampf und Einsatz das Spiel insgesamt sehr fair war.

Im Mittelfeld der Tabelle wird es jetzt immer enger. Am Wochenende muss man nach Oftersheim/Schwetzingen. In eigener Halle ein unangenehmer Gegner. Alles andere als ein Sieg wäre ein Rückschlag, zumal man eine unnötige Heimniedelgae aus dem Hinspiel ausmerzen muss.


Vorschau


Am Wochenende sind alle Mannschaften spielfrei!

82 Ansichten

©2019 by SG Heddesheim. Proudly created with Wix.com