Suche
  • theogeiger

SG-News KW 42/2019

Aktualisiert: 15. Okt 2019

Handballtag der Heddesheimer „Zweitklässler“

Mit sehr viel Spaß waren am vergangenen Freitag fast 100 Zweitklässler der Hans-Thoma-Grundschule dabei, als Baden Württemberg weit der Handballaktionstag durchgeführt wurde. Aufgeteilt in acht Tiergruppen mussten an sechs Stationen neben handballerischen auch koordinative Aufgaben bewältigt werden. Egal ob beim Ein-Bein hüpfen, Seilspringen oder Torwurf, die Kids waren mit viel Eifer bei der Sache. Kämpferischer ging es dann noch beim Würfelball zu, wo man gegen ein anderes Team antrat und versuchen musste möglichst oft eigene Schaumstoffwürfel mit dem Handball vom Kleinkasten abzuschießen. Je nachdem wieviel Glück man hatte, wurden manche Würfe mit sechs Augen, andere auch nur mit einem Auge gewertet. Die SG Heddesheim würde sich freuen, wenn es einigen Kindern so viel Spaß gemacht hat, dass sie donnerstags zwischen 15:30-17:00 Uhr in der Heddesheimer Nordbadenhalle einfach mal vorbei kommen und ins Handballtraining einfach mal reinschnuppern möchten.




Aufbaurunde weibliche E-Jugend

MSG HeLeu Saase : HG Oftersheim/Schwetzingen 5:2

HSG Weinheim/ Oberflockenbach: MSG HeLeu Saase 4:2

Es spielten für die MSG HeLeu Saase: S. Mieck, L. Möhrke H. Stadler, E. Pfliegensdörfer, K. Klavehn, L. Brand F. Walther N. Bläker, M. Badelka J. Papke, L. Obermann, M. Kilinc


Guter Start für die E-Mädels der MSG HeLeuSaase

Am Samstagvormittag fand für unsere E- Mädels der erste Spieltag in der Aufbaurunde statt. Obwohl die Spielform 3:3 in der ersten Halbzeit für unsere Mädchen noch weitestgehend ungewohnt ist, gewannen sie das erste Spiel gegen HG Oftersheim/Schwetzingen mit 5:2. Dabei zeigten sie gute Ansätze im Zusammenspiel auf der Suche nach freien Mitspielerinnen und einer ballorientierten Abwehr. Leider reichte es im zweiten Spiel gegen HSG Weinheim/ Oberflockenbach nicht ganz für einen Sieg. Aufgrund einiger nicht genutzter Chancen beim Torabschluss ging dieses 2:4 für den Gastgeber aus. Die Spiele haben Lust auf mehr gemacht. Jetzt heißt es für unsere motivierte Mannschaft am Ball zu bleiben. Wir freuen uns auf den kommenden Spieltag am 26.10. in Oftersheim/Schwetzingen


Ergebnisse vom Wochenende


MSG weibl. D-Jugend bei JSG St. Leon/Reil. 8:10

Es spielten: Jule Raffl und Vanessa Mieck im Tor, Magdalena Bähr 2, Maya Keller 2, Lara Schock 2, Sarah Mieck, Saskia Schlipf, Laura Backes 2, Lia Klöpper, Lina Meyer, Helen Reichert, Zoe Bick und Leonie Muchow


Sehr früh am Sonntagmorgen durften die Mädels im Harres an den Start. Wie erwartet entwickelte sich ein sehr enges Spiel, bei dem auch die gegnerische Trainerin nach Spielende sagte, dass der Sieg auch anders herum in Ordnung gewesen wäre. Die Mädels trauten sich schon viel mehr zu und standen auch in der Abwehr besser als noch vor ein paar Monaten. Leider fehlte mehrmals das letzte Quäntchen Glück, so dass man sich am Ende mit 2 Toren geschlagen geben musste. Wenn das im Training bereits erlernte jetzt noch im Spiel umgesetzt wird der erste Siege nicht mehr lange auf sich warten lassen. Immer weiter so.


MSG weibl. D-Jugend gegen TSV Birkenau 10:16

Es spielten: Roshin Abdo und Talia Ruckpaul im Tor, Lena her, Celina Krüger 1, Nele Stöhr 2, Milena Podgorac 1, Svea Fritz, Anna Baumann 1, Lenja Müller, Alessa Schröder 2, Juliane Kühnl, Liv Styletz und Lena Bauer 3


Die ersten sechs Minuten konnte man die Gäste aus Birkenau ärgern und auf 3:0 davonziehen, bevor diese dann aufdrehen und 6 Tore in Folge zum 3:6 davonzogen. Nach der Halbzeit konnte der Rhythmus erneut nicht gefunden werden und es wurde weiter Standhandball gespielt. Dies nutzte Birkenau um in der 34 min auf 5:11 davon zu ziehen. Jetzt zeigten die Mädels jedoch Moral und kämpften sich über Bewegung und schnelle Pässe mit 3 Toren in Folge noch einmal auf 8:11 heran, bevor man Birkenau dann auf 10:16 davonziehen lassen musste. Positiv bleibt festzuhalten, dass wenn alle 100% dabei sind, wir in der Abwehr gut stehen. Im Angriff fehlt jedoch noch der allerletzte Zug zum Tor.


JSG männl. E-Jugend gegen SG Horan 28:17

Es spielten Vincent Cristinetti, Valentin Volk, Julius Peters, Niklas Funk, Julian Schmitt, Tom Komarek, Ferdinand Bähr, Magdalena Bähr, Jan Efkemann, Nils Hohl, Philipp Goss, Tomek Kramarek, Laurenz Kühn, Lenny Gölz


Mit einer gehörigen Portion Respekt, fuhr die E1 am Samstag morgen nach Hockenheim, hatte man doch beim Inselcup in Ilvesheim nur denkbar knapp und mit ein bisschen Glück gegen das Team von Horan im 7 Meter schießen gewonnen. Entsprechen konzentriert gingen die Jungs und eine souverän spielende Magdalena ins Spiel. Konsequent wurde um jeden Ball gekämpft und schnell lag man mit 4 Toren in Führung. Schöne Zuspiele und ein guter Blick für den freistehenden Spieler waren letztendlich der Garant für einen komfortabelen Pausenstand. Nach der Halbzeit hielt man die Konzentration hoch und baute so auch im 6 gegen 6 die Führung zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg aus. Auch die etwas härtere Gangart des Gegners - immerhin gab es 2 mal 2 Minuten für die Jungs von Horan - brachte unsere Mannschaft diesmal nicht aus der Ruhe und alle freuten sich über diesen tollen Sieg.


JSG männl. D-Jugend gegen HSG Weinh./Oberflb. 35:25

Es spielten: Rene Lang (Tor), Finn Johansson (3), Ben Bläker (10), Anton Werner (1), Lenny Grobe (2), Clemens Beck (2), Julian Baumhauer (7), Jonas Mayer (1), Konstantin Arndt (Tor), Elias Kramm (1), Philipp Götz (2), Jonathan Bähr (5), Vincent Lang, Alexander Efkemann (1)


JSG männl. D-Jugend bei SG Edi/Friedrichsf. 20:28

Es spielten: Nils Heise (Tor), Ferdinand Bähr, Jonathan Bähr (3), Julian Baumhauer (1), Ben Bläker (8), Alexander Efkemann (3), Philipp Götz, Lenny Grobe (3), Diego Guadalupe Vivent, Finn Johansson, Elias Kramm (2/1), Jonas Mayer


Licht und Schatten zum Saisonauftakt

Nach zahlreichen Trainingseinheiten haben unsere Jungs der männlichen D-Jugend der JSG Leutershausen/Heddesheim am Dienstag, den 08.10.2019, ihren Saisonauftakt bei der SG Edingen-Friedrichsfeld bestritten.

Die ersten Spielminuten in der neuen Saison spielte die Mannschaft recht nervös und zerfahren. Dadurch gerieten die Jungs bis zur Halbzeitpause mit 8:14 in Rückstand. Leider konnten unsere Jungs diesen Rückstand aufgrund einiger Fehlpässe und Unstimmigkeiten in der Abwehr auch in der 2. Spielhälfte nicht mehr einholen. Am Ende unterlagen die Jungs mit 20:28.

Nach zwei Trainigseinheiten am Mittwoch und Freitag hatte die D-Jugend dann am Sonntag ihr zweites Spiel in dieser Woche. Diesmal ging es im Heimspiel gegen Weinheim/Oberflockenbach. In diesem Spiel zeigte sich die Mannschaft wesentlich sicherer. Die Abwehr stand gut, die Angriffe und Spielzügen klappten und so ging die Mannschaft auch gleich zu Beginn in Führung. Bis zur Halbzeit setzte sich die Mannschaft auf ein solides 18:9 ab. In der zweiten Halbzeit konnten dann die Spieler, die bis dahin auf der Bank saßen, zeigen was sie können und ihren Beitrag zum Mannschaftserfolg leisten. Am Ende feierte die Jung ihren Erfolg mit einem großartigen 35:25.

Trainer: Timm Janko, Marc Ditrich, Barbara Heise


JSG männl. C-Jugend bei SG Edi/Friedrichsf. 21:14


JSG männl. B-Jugend gegen JSG Walzbachtal 24:22


JSG männl. A-Jugend bei SG Hei/Hel/Gon 36:27


Männer Kreisliga 1 beim TSV Am. Viernheim 2 30:30

Es spielten: Maurice Linker (TW), Sven Muchow (2), Daniel Müller (1), Heiko Erny (5), Stephan Sottile (4), Philipp Simoni, Daniel Capizzi (5), Tom Stephan (6), Marcel Jöst, Manuel Fath, Dennis Simoni (7/5)


Herren 2 bleiben weiter ungeschlagen

In einem spannenden Kreisliga Derby zwischen den Badenligareserven der TSV Amicitia Viernheim und der SG Heddesheim, sichert sich die SG in den letzten Minuten einen Punkt.

Das Spiel begann zunächst verhalten und so fiel mit dem 0:1 das erste Tor der Partie erst in der 3. Spielminute. In der Folge entwickelte sich eine spannende Partie, in der man Viernheim immer wieder durch einfache technische Fehler zu einfachen Gegenstoß-Toren einlud. So schafften es die Viernheimer stets die Oberhand zu behalten. In dieser Zeit verpasste es die SG vier Mal bei einem Tor Rückstand und Ballbesitz den Spielstand auszugleichen. Zur Halbzeit konnte sich Viernheim somit eine 15:13 Führung erarbeiten.

In der zweiten Halbzeit wollte man vor allem die mangelnde Chancenauswertung verbessern was zunächst aber nicht gelang. So war man über 17:14 (32.) und 19:17 (38.) erst in der 40. Spielminute wieder auf ein Tor dran. Leider sollte das keine Ruhe ins Spiel der SG bringen und Viernheim konnte sich Stück für Stück absetzen und führte in der 48. Minute erstmals mit 4 Toren (26:22). Erfreulich war, dass sich die 1b nie aufgab und sich stets in Schlagdistanz zu den Viernheimern befand. Allerdings musste man in der 56. Minute beim 29:25 erneut einen 4 Tore Rückstand in Kauf nehmen. Was dann folgte war ein absolut überzeugender Kampfeswille der SG und man kam mit einem 3:0 Lauf mit Toren durch Capizzi, Stephan und Simoni zum 29:28 wieder auf ein Tor heran. Eine starke Abwehrleistung lies in der Folge nur noch ein Tor zu und so war es Sottile der bei 59:35 den Ausgleich zum 30:30 erzielte. Die letzte Angriffswelle der Viernheimer wurde souverän verteidigt und so hatte man sich am Ende den verdienten Punkt erkämpft.

Am Ende können sich die Herren 2 über den Punkt freuen, da man ihn sich mit einem absoluten Kampfeswillen verdient hatte. Über die gesamten 60 Minuten wäre allerdings ein Sieg im Rahmen der Möglichkeit gewesen, hätte man den Gegner nicht durch unkonzentriert gespielte Angriffe zu so vielen Gegenstoß-Toren (knapp 50%) eingeladen. Das Spiel am Kerwe-Samstag wird auf Wunsch des TV Oberflockenbach verlegt und somit kann man die kommende Woche zur Regeneration und dem auskurieren der Kranken nutzen.


Badenliga Frauen

SG Heddesheim beim TSV Am. Viernheim 29:31

Aufstellung: Jennifer Jung, Luisa Oetzel, Eva-Maria Hildebrand 3, Selina Hammersdorf 4, Luljeta Paloj 8/3, Celine Marek, Lina Pauli, Michelle Schütz 5, Sophie Schäfer 5/1 und Sonja Wink 1


Gut gekämpft, lange Zeit sehr gut gespielt …

… aber am Ende fehlten dann die Kraft und die Alternativen auf der Bank, die auch an diesem Tag mit drei Spielerinnen nur äußerst eng besetzt war.

Es war wirklich schade, dass man am Ende mit leeren Händen da stand. Luljeta Paloj brachte unsere Damen in der sechsten Minute erstmals 1:2 in Führung. Auf den Ausgleich der Gastgeberinnen antworteten Selina Hammersdorf und Sophie Schäfer. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit leichten Vorteilen für das Team von Torsten Edinger. Mitte der ersten Halbzeit sorgten erneut Sophie Schäfer und Michelle Schütz erstmals für einen deutlicheren Vorsprung (6:10). Dieser wurde dann sogar kurzzeitig auf 8:14 ausgebaut In der Folge kam Viernheim dann bis zur Pause auf 13:16 heran.

Zwei schnelle Tore durch Luljeta Paloj und Selina Hammersdorf, eine Zeitstrafe in der 32. Minute und kaum wieder auf dem Feld die rote Karte für die bis dahin gut aufgelegte, 5-fache Torschützin Sophie Schäfer. Ein turbulenter Beginn, aber auch Verlust, der nicht nur aufgrund der eng besetzten Bank schmerzte. Viernheim hielt jetzt das Tempo hoch und kam in der 42. Minute nach einem 3:0 Lauf zum 20:20 Ausgleich. In den folgenden 10 Minuten dann ein zähes Ringen beider Teams. Zunächst sorgte Luljeta Paloj noch einmal für eine 20:21 Führung, aber danach legte Viernheim bis zum 25:25 immer vor und baute dann in der 5. Minute die Führung erstmal auf zwei Tore (27:25) aus. In der Schlussphase konnte Viernheim war Viernheim dann auch mit den eigenen Fans im Rücken dann auch kräftemäßig überlegen und setzte sich gegen unsere bis zur letzten Minute aufopferungsvoll kämpfenden Mädels knapp durch.

Am Samstag kommt jetzt die HG Königshofen/Sachsenflur in die Nordbadenhalle. Ein Sieg wäre wichtig, um den Kontakt zu den bisher ungeschlagenen Teams an der Spitze zu halten, aber ein Selbstläufer wird dies gegen einen kampf- und spielstarken Gegner sicherlich nicht.


Badenliga Männer

SG-Löwen beim TSV Am. Viernhein 26:19

Aufstellung: Robert Dulina, Kevin Mzyk, Marc Kolander, Martin Geiger, Björn Skade, Marvin Karpstein 3, Jonas Bauer 6, David Walzenbach 2, Niko Kettner 1, Marlon Lierz 6/2, Christopher Hinrichs 4, Dennis Simoni. Julius Schwechheimer 1 und Philipp Badent 3/2


Derbysieg!

Es war angerichtet. 19.30 Uhr in m Viernheim. Eine volle Halle, gute Stimmung. Man kennt sich und viele junge Sportler aus der Region, die nicht gerade selbst im Einsatz waren, wollten sich dieses Spiel nicht entgehen lassen.

Das Spiel selbst von Beginn an schnell. Beide Teams hoch motiviert. Es ging schließlich um den Derbysieg. Die Löwen mit Sorgen im Vorfeld. Ohne Martin Doll und Nikola Pugar, mit krankheitsbedingt sehr übersichtlichem Trainingsbesuch in der vorangegangenen Woche fanden erfreulich gut in die Begegnung. Vielleicht war schon das schnelle 0:1 durch Marlon Lierz nach 33 Sekunden ein erstes Zeichen. Er und Marvin Karpstein prägten die ersten 13 Minuten in der Offensive mit drei bzw. zwei schönen Toren. Die Abwehr stand gut vor Robert Dulina, der in der ersten Halbzeit nur achtmal hinter sich greifen musste und so führten die Löwen bis zur diesem Zeit mit 3:6. Zwar hatte man zu diesem Zeitpunkt schon zwei Verwarnungen und eine Zeitstrafe auf dem Konto, aber das Team wollte und zeigte dies auch in der Folge durch einen äußerst konzentrierten Auftritt, mit guten und überlegten Aktionen im Angriff und beherztem Abwehrverhalten. Nach dem 7:8 in der 19. Minute blieb Viernheim gute 10 Minuten ohne weiteren Torerfolg. Die Löwen mussten dabei auch ab der 24. Minute den Ausfall von Martin Geiger verkraften der bis dahin in der Abwehr einen guten Job gemacht hatte. Insgesamt eine überzeugende Leistung in den ersten 30 Minuten und eine verdiente 8:14 Führung zur Pause.

Die bange Frage war, ob die Kräfte ausreichen, denn Viernheim ist nicht dafür bekannt, dass man ein Spiel zu früh aufgibt und im Derby gleich zwei Mal nicht. Zwei Treffer durch Jan Willmer und Rouven Müller waren sicherlich ein Motivationsschub. Die Löwen mussten ab der 33. Minute dann auch noch auf David Walzenbach verzichten und für den Rest des Spiels mit einer sehr übersichtlichen Bank auskommen. Die Gastgeber legten jetzt noch einmal zu und erzwangen in der 43. Minute beim Stand von 14:17 eine Auszeit der Löwen. Kurz danach sogar das 15:17. Viernheim war kurz davor das Spiel zu drehen. Der eine oder andere Löwenfan fing an zu zittern. Jonas Bauer, Christopher Hinrichs und Nico Kettner sorgten dann aber mit drei Treffern in Folge bis zur 48. Minute zum 15:20 wieder für etwas mehr Ruhe. Viernheim wehrte sich in den letzten 10 Minuten zwar weiter gegen die drohende Niederlage, musste sich letztendlich aber mit der Niederlage abfinden, da die Löwen in den Schlussminuten clever agierten und unter anderem mit Christopher Hinrichs (drei Treffer) kühlen Kopf behielten und die sich bietenden Chancen erfolgreich nutzten.

Am Samstag kommt jetzt mit der HG Oftersheim/Schwetzingen ein unangenehmer, weil schwer auszurechnender, Gegner in die Nordbadenhalle. Die Löwen hoffen, dass die angeschlagenen Spieler wieder zur Verfügung stehen und möchten natürlich mit den Fans im Rücken, auch diese Aufgabe meistern.

0 Ansichten

©2019 by SG Heddesheim. Proudly created with Wix.com