©2019 by SG Heddesheim. Proudly created with Wix.com

Suche
  • theogeiger

SG-News KW 44/2019

Aktualisiert: 30. Okt 2019

Ergebnisse vom Wochenende


Badenliga Frauen


SG Heddesheim bei HG Saase 24:30


Aufstellung: Jennifer Jung, Saskia Mundinger, Luisa Oetzel 2, Eva-Maria Hildebrand 1, Selina Hammersdorf 9/5, Yvonne Mohrlok 1Luljeta Paloj 3, Celine Marek 5, Lina Pauli 1, Michelle Schütz 3, Sophie Schäfer 1 und Sonja Wink


Bittere Derbyniederlage in Saase

Nach der guten Leistung in der Vorwoche waren die Mädels eigentlich recht zuversichtlich, auch in Saase bestehen zu können, wobei klar war, dass Saase, mit 2:6 Punkten schwach in die Runde gestartet, schon in Zugzwang war.

Das erste Tor des Spiels erzielte Michelle Schütz nach 20 Sekunden. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes, spannendes Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Wechselnde Führungen und in der 23. Minute erstmals ein Drei-Tore-Rückstand (10:7). Selina Hammersdorf und Luljeta Paloj sorgten für den erneuten Anschluss und Celine Marek praktisch mit dem Pausenpfiff für den 12:12 Ausgleich.

Auch die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit war hart umkämpft. Saase legte vor, konnte sich aber nicht absetzen und in der 45. Minute durften die Heddesheimer Fans sogar noch einmal über den 19:20 Führungstreffer von Selina Hammersdorf freuen. Dann folgten aber sieben Minuten ohne Heddesheimer Tor und Saase zog mit einem 7:0 Lauf auf 26:20 davon. Damit war das Spiel entschieden, der Wiederstand gebrochen. In den letzten Minuten passierte dann nicht mehr viel. Die Gastgeberinnen hatten keine Mühe, den Vorsprung über die Zeit zu retten und durften dann auch den zweiten Saisonsieg bejubeln.

Am kommenden Wochenende wartet auf unsere Damen ein noch härterer Brocken. Mit der HSG Mannheim kommt ein Absteiger aus der BWOL in die Nordbadenhallen. Erklärtes Ziel der Gäste ist der sofortige Wiederaufstieg. Wir freuen uns auf ein spannendes Spiel.


Männer Kreisliga 1 beim TV Großsachsen 3 24:25

Aufstellung: Maurice Linker, Pascal Jöst 1, Sven Muchow, Daniel Müller 6, Heiko Erny 2, Florian Metz, Marcel Jöst, Daniel Capizzi 6, Philipp Simoni 2, Tom Stephan 3/1, Manuel Fath und Dennis Simoni 4/2

Unnötige Niederlage in Großsachsen


Am Sonntag musste die 2 Herrenmannschaft beim TVG Großsachsen ihre erste Niederlage einstecken und hat sich dabei für Ihr nachlässiges Angriffsverhalten selbst bestraft.

Es zeichnete sich von Beginn eine ausgeglichene Partie ab, in der in der ersten Halbzeit bei beiden Mannschaften im Angriff nicht viel zusammenlief. So konnte die SG beim Spielstand von 3:5 in der 15. Spielminute das erste Mal auf einen 2 Tore Vorsprung stellen. Dieser sollte allerdings nicht allzu lang Bestand haben, denn in der 17. Spielminute konnte der TVG wieder zum 5:5 ausgleichen. So plätscherte das Spiel weiter vor sich hin und man ging mit einer 10:11 Führung in die Halbzeit.

Bis zum 15:16 in der zweiten Halbzeit hatte die SG ein wenig die Oberhand gewonnen und man hatte das Gefühl, dass man nun ein wenig davonziehen konnte. Leider fand in dieser Phase aber eher der TVG die richtigen Lösungen im Angriff und konnte in der 51. Minute beim 22:18 erstmals mit 4 Toren in Führung gehen. Mit einer Auszeit konnte sich die SG wieder etwas fangen und man schaffte es wieder auf ein Tor ran zu kommen. 15 Sekunden vor Schluss hatte man dann noch die Chance zum Ausgleich, der Wurf konnte jedoch leider nicht verwandelt werden.

Die Herren 2 muss dringend an Ihren Angriffskonzepten arbeiten. Wieder mal hat man sich durch überhastete Abschlüsse und einfache technische Fehler das Leben im Angriff schwer gemacht. Positiv sollte einen stimmen, dass man das Spiel nie gänzlich aus der Hand gegeben hat und bis zum Schluss die Möglichkeit auf zumindest einen Punkt aufrechterhalten konnte.


Badenliga Männer

SG Löwen gegen HG Heidelsheim/Helmsheim 18:27

Aufstellung: Robert Dulina, Kevin Mzyk, Marc Kolander, Björn Skade, Marvin Karpstein 5/1, Jonas Bauer 2, David Walzenbach 2, Marlon Lierz 4/1 Niko Kettner, Christopher Hinrichs 3, Julius Schwechheimer 1 und Philipp Badent 1/1


Löwen außer Tritt

In Heidelsheim kann man verlieren, aber das war am Ende doch recht deutlich. In den ersten 20 Minuten lief es noch einigermaßen für die Rumpftruppe der Löwen, hatte man für dieses schwere Auswärtsspiel verletzungsbedingt gerade mal drei Feldspieler auf der Bank sitzen. In dieser ersten Phase des Spiels lag man sogar mehrmals in Führung, musste aber immer wieder postwendend den Ausgleich hinnehmen. Zwischen der 22. Ab der 28. Minuten legten die Gastgeber dann auch in der Abwehr zu und zogen auf 12:8 davon. Die Löwen agierten im Angriff zunehmend ideenlos. Es fehlte die Durchschlagskraft und auch das Abwehrverhalten war zu langsam und zu harmlos. So machte man es dem Gastgeber leicht und der Vier-Tore-Rückstand hatte auch zur Pause Bestand (13:9).

Auch nach der Pause war Heidelsheim/Helmsheim jederzeit Herr des Geschehens. Bis zur 37. Minute wurde der Vorsprung vorentscheidend auf 18:10 ausgebaut. Die Löwen wollten, kamen aber einfach nicht richtig in Tritt, leisteten sich erneut zu viele halbherzige Aktionen und technische Fehler und mussten auch mehrfach die gute Leistung des gegnerischen Torwarts anerkennen. Am Ende stand dann die deutliche Niederlage.

Am kommenden Wochenende sind die Löwen jetzt spielfrei. Eine gute Gelegenheit wieder in die Spur zu finden und kleinere Wehwehchen auszukurieren, bevor die TSG Wiesloch in die Nordbadenhalle kommt.

88 Ansichten