Suche
  • theogeiger

SG-News KW 46/2019

Sieg und Niederlage gegen die TSG Wiesloch


Knappe Niederlage der 2. Männermannschaft gegen Schriesheim


Ergebnisse vom Wochenende


MSG weibl. C-Jugend bei TSG Ketsch 9:35 (3:19)

Für die MSG kämpften: Roshin Abdo und Talia Ruckpaul im Tor, Lena Hehr, Celina Krüger, Milena Podgorac 4, Svea Fritz 1, Anna Baumann, Lenja Müller 2, Alessa Schröder, Liv Styletz 1 und Lena Bauer 1/1


Nur 3 gelbe Karten zeugen eigentlich von einem fairen Kampf, wären da nicht die vielen Kleinigkeiten, die zu vielen blauen Flecken führen dürfen. Das erste Mal mit Harz konfrontiert kamen zu Beginn einige Bälle nicht dort an wo sie hinsollten, jedoch bekamen die Mädels dieses Problem erstaunlich gut in den Griff, da Ketsch auf kräftiges nachharzen verzichtete. Die Abwehr machte im Rahmen ihrer Möglichkeiten das Beste gegen die zum größeren Teil älteren und stärkeren Ketscher Bären. Im Angriff jedoch ließ man erneut zu viele Torchancen ungenutzt. Frei erkämpfte Chancen wurden leichtfertig am Tor vorbei geworfen oder genau in die Ecke platziert, in die die Torhüterin unterwegs war. Bereits in 5 Wochen steht das Rückspiel an, in dem hoffentlich die Torschüsse besser platziert werden.


JSG männl. D-Jugend beim TSV Birkenau 22:19

Aufstellung: Rene Lang (Tor), Ben Bläker, Ferdinand Bähr, Lenny Grobe (5), Clemens Beck, Linus Koringer, Julian Baumhauer (5), Jonas Mayer, Konstantin Arndt (Tor), Elias Kramm (2), Philipp Götz, Jonathan Bähr (4), Alexander Efkemann (6), Nils Heise (Tor) Trainer: Timm Janko, Marc Ditrich, Barbara Heise


Kopf-an-Kopf-Rennen in Birkenau

Die erste Halbzeit dominierte unser Gastgeber leicht und schaffte es immer wieder einen kleinen Abstand von 2 Toren rauszuspielen. Unsere Jungs zeigten aber ihren starken Kampfgeist und blieben immer dran. So konnte sich Birkenau dann auch nicht absetzen und mit einem Vorsprung von lediglich 14:12 in die Pause gehenIn der zweiten Spielhälfte hatten es unsere Gastgeber dann deutlich schwerer. Mit einer Torbilanz von 5:10 Toren spielte unsere D-Jugend die deutlich bessere zweite Halbzeit. Unsere Verteidigung hatte sich auf den Gegner besser eingestellt, sodass nur noch wenige Angriffe durchkamen. Gleichzeitig funktionierte auch der Angriff und unsere Spielzüge klappten. Mitte der zweiten Halbzeit wurde der Kampfgeist unserer Mannschaft endlich belohnt und wir gingen in Führung.

Die Jungs behielten bis zum Ende des Spiels das Heft auch in der Hand und bauten ihre Führung sogar noch ein wenig aus. Am Ende war der erste Auswärtssieg perfekt und die Mannschaft siegte mit einem 19:22 gegen den TSV Birkenau.

Nach zwei Auswärtsspielen freuen wir uns am Samstag auf unsere Gäste den TSG Dossenheim. Das Spiel beginnt am 16.11. um 11:00 Uhr in der Heinrich-Beck-Halle.


Männer Kreisliga 1 gegen TV Schriesheim 25:26

Aufstellung: P. Jöst, S. Muchow 1, D. Müller 2, J. Kramm, H. Erny 1, M. Linker, F. Metz, D. Weth 1, D. Capizzi 8/1, Ph. Simoni, T. Stephan 10, S. Sottile 1 und D. Simoni 1/1


Wieder ein ganz knappes Ding für unsere Ib. In einem 60 Minuten lang hart umkämpften Spiel, musste man sich am Ende durch einen Siebenmeter in den letzten Sekunden des Spiels geschlagen geben. Wenn es stimmt, dass sich im Laufe einer langen Runde alles ausgleicht, haben die Jungs jetzt schon zwei Spiele gut.



Badenliga Frauen

SG Heddesheim gegen TSG Wiesloch 23:32

Aufstellung: Saskia Mundinger, Luisa Oetzel, Eva-Maria Hildebrand 2, Selina Hammersdorf 1, Yvonne Mohrlok 2, Luljeta Paloj 8/3, Celine Marek 1, Lina Pauli, Michelle Schütz 4, Sophie Schäfer 4 und Jennifer Jung


Da hatte man sich vor dem Spiel sicher mehr ausgerechnet. Leider wurde man gleich zu Beginn kalt erwischt und musste nach gut drei Minuten einem 0:3 Rückstand hinterherlaufen. Celine Marek erzielte dann in der 11. Minute den Ausgleich zum 4:4, aber zu einer Führung wollte es einfach nicht reichen. Die Gäste legten immer wieder vor. Luljeta Paloj konnte noch zweimal zum 7:7 und zum 8:8 ausgleichen, aber Wiesloch ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und führte auch zur Pause mit 10:12.

Die Hoffnung auf eine Wende nach der Pause währte nicht lange. Nach 40 Minuten wurde man in der Abwehr immer unsicherer und dies übertrug sich zunehmend auch auf das Angriffsspiel. Mitte der zweiten Halbzeit war schon eine Vorentscheidung gefallen. Wiesloch führte mit16:21. Unsere Mädels wollten, kamen aber einfach nicht richtig ins Spiel und verkrampften zusehends. Die Gäste sielten ihr Spiel ruhig und sachlich zu Ende, nutzten die sich bietenden Chancen aus einer defensiven Abwehr heraus konsequent und effektiv und so stand am Ende erneut eine deutliche Niederlage.

Am Wochenende erwarten die Damen im dritten Heimspiel in Folge den Tabellenletzten aus Dielheim. Nicht nur aufgrund der letzten Ergebnisse wird es ganz wichtig sein, dass es gelingt, in diesem Spiel den Schalter umzulegen und das vorhandene Potential wieder abzurufen, damit man nicht im Tabellenkeller landet.


Badenliga Herren

SG Heddesheim gegen TSG Wiesloch 29:24

Aufstellung: Robert Dulina, Kevin Mzyk, Björn Skade, Marvin Karpstein 2, Jonas Bauer 4, David Walzenbach 3, Niko Kettner 2, Christopher Hinrichs 3, Julius Schwechheimer 1, Martin Geiger, Dennis Simoni, und Philipp Badent 7/2


Durchatmen und Weitermachen!

So deutlich wie es das Endergebnis darstellt, war das Spiel am Ende nicht. Die Entscheidung fiel erst in der 58. Minute mit einem verwandelten Siebenmeter von Philipp Badent zum 28:24. Zuvor hatten sich die Löwen mit einer durchwachsenen zweiten Halbzeit selbst in Schwierigkeiten gebracht.

Das Spiel in der ersten Halbzeit war von der ersten Minute an von hohem Tempo geprägt, sicherlich ein Rezept gegen unsere vom Verletzungspech gebeutelte Mannschaft. Erfreulich, das Lierz und Co die Herausforderung annahmen und mit einer hohen Effizienz dagegen hielten. Nach dem 2:2 nach knapp zwei Minuten leiteten sich die Gäste im Angriff die ersten Patzer und gerieten schnell mit 5:2 in Rückstand. In der Folge gingen beide Teams ein hohes Tempo. Zum wichtigsten Mann im Verlauf der ersten 30 Minuten wurde dabei Kevin Mzyk, der mehrere Glanzparaden zeigte und damit zum Garant der Löwenführung wurde. 12:7 nach 16 Minuten durch Jonas Bauer und 19:12 Pausenführung. Das Spiel war ganz nach dem Geschmack der Zuschauer.

Leider sollte sich dies in der zweiten Halbzeit ändern. Die ersten Angriffsaktionen der Löwen nach der Pause waren halbherzig und nicht von Erfolg gekrönt. Wiesloch erzielte dagegen zwei Tore. Leichte Unsicherheit machte sich breit und jetzt waren Kampf und Einsatz gefragt. Wiesloch kam bis zur 42. Minute auf 19:22 heran und das Spiel war wieder offen. So war die letzte Viertelstunde unnötig spannend. Wichtig zwei drei gute Aktionen von Kevin Mzyk, der von der Abwehr immer wieder mal alleine gelassen wurde und so konnten Philipp Badent und David Walzenbach mit ihren Treffern zum 26:21 wieder für etwas Entspannung sorgen, aber die Gäste blieben weiter dran, kamen noch einmal auf 27:24 heran, aber am Ende war der Löwensieg nicht unverdient.


Am Wochenende ist jetzt wieder Derbytime. Am Sonntag geht’s nach Friedrichsfeld, wo der Gegner nach bisher vier Heimspielen nicht nur wegen der Harzproblematik noch ungeschlagen ist. Dort wartet auch der eine oder andere alte Bekannte, Marco Dubois trainiert die Mannschaft im zweiten Jahr und man darf gespannt sein, ob die Löwen der Aufgabe gewachsen sind.


0 Ansichten

©2019 by SG Heddesheim. Proudly created with Wix.com